• friedensgruppedueren

Rede Ostermarsch 2021 in Düren

Updated: Apr 14


Liebe Friedensfreundinnen und Friedensfreunde


Die Bundeswehr ist am 3. April, also heute in 18 Gebieten in dieser Welt, außerhalb der Bundesrepublik in kriegsähnlichen und Kriegseinsätzen unterwegs.


Die Anzahl der bisher in internationalen Einsätzen ums Leben gekommen deutschen Soldaten der Bundeswehr 2689 Menschen, ohne die Verletzten und traumatisierten Menschen und ohne die Toten und verletzten Menschen in den Ländern in denen diese Kriege stattfinden


Liebe Friedensfreundinnen und Friedensfreunde


Die Schlagzeilen der vergangenen Wochen hier in der örtlichen Presse zum Flugplatz Nörvenich lauteten:


„25 Jets und 450 Soldaten nach Nörvenich“ oder

„Auf dem Fliegerhorst knallt´s zur Übung - Kampf in Flugbetriebsbereichen“.


Was lernen wir daraus? Nichts !?


Lernen wir wirklich nichts daraus, wirklich Nichts?


Es sei erinnert an zweiten Weltkrieg der mit ca. 60 Millionen Toten endete.


1952 sieben Jahre nach dem zweiten Weltkrieg schickte Bertolt Brecht eine Rede zum „Völkerkongress für den Frieden“ nach Wien.


Diese Rede war damals sehr aktuell und sie ist es heute immer noch.


Überschrift: Das Gedächtnis der Menschheit


Das Gedächtnis der Menschheit für erduldete Leiden ist erstaunlich kurz. Ihre Vorstellungsgabe für kommende Leiden ist fast noch geringer.


Die Beschreibungen, die der New Yorker

von den Gräueln der Atombombe erhielt, schreckten ihn anscheinend nur wenig. Der Hamburger ist noch umringt von den Ruinen, und doch zögert er, die Hand gegen einen neuen Krieg zu erheben. Die weltweiten Schrecken der vierziger Jahre scheinen vergessen. Der Regen von gestern macht uns nicht nass sagen viele.


Diese Abgestumpftheit ist es, die wir zu bekämpfen haben, ihr äußerster Grad ist der Tod. Allzu viele kommen uns schon heute vor wie Tote, wie Leute, die es schon hinter sich haben, was sie vor sich haben, so wenig tun sie dagegen.


Und doch wird nichts mich davon überzeugen, dass es aussichtslos ist, der Vernunft gegen ihre Feinde beizustehen. Lasst uns das tausendmal Gesagte immer wieder sagen, damit es nicht einmal zu wenig gesagt wurde! Lasst uns die Warnungen erneuern, und wenn sie schon wie Asche in unserem Mund sind!


Denn der Menschheit drohen Kriege, gegen welche die vergangenen wie armselige Versuche sind, und sie werden kommen ohne jeden Zweifel, wenn denen, die sie in aller Öffentlichkeit vorbereiten, nicht die Hände zerschlagen werden.


Soweit Berthold Brecht.

Liebe Friedensfreundinnen und Freunde


Last es mich mit dem Dichter Wolfgang Borchert sagen:


Wenn in 2021, 47 Milliarden Euro in Deutschland für Rüstung ausgegeben werden und es im nächsten Jahr noch mehr Euros werden sollen, dann werden damit Kriege und nicht der Frieden vorbereitet.


Dann gibt es nur eins


Sagt nein.


Wenn Atombomben in Deutschland gelagert werden, obwohl das Völkerrecht es verbietet.


Dann gibt es nur eins


Sagt nein


Ihres Bundestagsabgeordneten aus dem Kreis Düren, Rachel, Nietan und Krischer und die anderen Abgeordneten aus den anderen Wahlkreisen, wenn über die Bewaffnung von Drohen abgestimmt wird.


Dann gibt es nur eins


Sagt nein sagt nein!

Liebe Friedensfreundinnen und Friedendfreunde


Waffen schaffen Kriege. Waffen schaffen keinen Frieden.


Ohne Waffen Frieden machen, das ist für uns und unsere Kinder die bessere Alternative.

Ludger Bentlage den 3. April 2021

29 views0 comments